Montag, 25. Juli 2011

Burg Greifenstein 23.+24. Juli 2011


Greifenstein bei Herborn, ein Markt auf den wir Triskehlen uns jedesmal wieder freuen. Die wunderschöne Kulisse allein wertet diesen schönen Markt noch besonders auf.

So machten wir uns am Samstag in aller Frühe und trotz der schlechten Wetterprognose guten Mutes auf nach Hessen. Leider wieder ohne Modron, die sich im Urlaub befindet aber verstärkt durch die holde Maid unseres Tiburon.


Das Wetter machte zwar wirklich keinen guten Eindruck. Typisch für die Hochburg war es windig, kühl und auch regnerisch. Aber man konnte es ertragen und der Markt war trotz des widrigen Wetters recht gut besucht.

Zum Glück für uns, konnten wir uns bei unseren lieben Freunden Heiko und Manu im schottischen Badehaus immer wieder mal aufwärmen.



Natürlich trafen wir auch wieder viele liebe Freunde auf dem Markt, worüber wir uns immer wieder sehr freuen. Diesmal war auch Jeremias darunter, der ja auf unserer CD für den Trommelsound gesorgt hatte.















Auch Robby und JoSteRo, waren vor Ort, ebenso Bene Vobis, die wir von vielen Märkten kennen. Bibi von der Mäusemafia hatte ihr Roulette
dabei und natürlich unsere beste Markthotelchefin Claudia, die uns mit ihrem wunderbaren Kaffee versorgte.












Leid er gab es auch weniger schöne Dinge. Schon am Samstag zerbrach durch eine kleine Unachtsamkeit die mehr als hundert Jahre alte Laute von Lidania. Allerdings hat ihr Sohn Marco sich liebenswerter Weise bereit gefunden, mehr als 300 Km zu fahren und uns die Ersatzlaute zu bringen. Danke nochmals an Marco und auch an den netten Händler, der uns für einen Auftritt seine Gitarre zur Verfügung stellte.

Margolia und Lidania hatten am Samstag Abend dann auch noch eine abenteuerliche Fahrt durch das nächtliche Hessen zu einer Unterkunft, ausgestattet mit einer sehr unzuverlässigen Rout
enbeschreibung und einem Schlüssel, der leider nicht in die vorbereiteten Zimmer passte. Aber Spielfrauen sind hart im nehmen und so suchten wir uns unter den gefühlten 50 Betten im Obergeschoss die Beiden aus, die am gemütlichsten wirkten. Und nachdem wir auch noch brauchbares Bettzeug fanden, stand dem Erholungsschlaf nichts mehr im Wege.


Als Trost gönnten wir uns am nächsten Morgen in einem wunderbaren Café in Rennerod ein excellentes Frühstück mit Prosecco, Lachs und Kaffee.




Alles in Allem war der Markt wieder ein tolles Erlebnis. Viele Glückwünsche bekamen wir für unser neues Mitglied Tiburon, die CD fand viel Anklang und unsere ganz neuen Lieder trafen genau den Geschmack des Publikums.






Copyright alle Fotos Triskehle/M.Plag


Kommentare:

  1. Schöne Bilder von einem schönen Wochenende!

    Lidania

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ja, wenn man so eine tolle Unterkunft hat,macht das doch alles noch mehr Spaß, oder?
    Obwohl ein Feuer am Abend neben dem Schlafzelt auch schön ist - aber in lauschigen Nächten macht das viel mehr Spaß!
    Hoffen wir mal, dass der Sommer (ins Mittelalter) zurückkommt!

    AntwortenLöschen
  3. Seit wann habt ihr einen blog????? Na, jetzt weiß ich es ja und er kommt auf meinen allerbesten blog-Platz! Bärbel

    AntwortenLöschen