Freitag, 19. Juni 2009

GEMA Wahnsinn

Hiermit mache ich mal etwas, was ich so noch nie gemacht habe. Ich leite einen Text weiter, der in meinem WKW Postfach gelandet ist. Da ich, wie Viele, gerne auf Mittelaltermärkte gehe und dort Triskehle auch weiter spielen möchte, bitte ich euch, bei dieser Petition auch zu unterzeichnen. Man muss dazu wissen, die GEMA will ihre Gebühren für Live-Veranstaltungen um 600 % ( in Worten sechshundert Prozent!) erhöhen. Das würde bedeuten, viele Konzerte und Märkte werden keine Live-Musik mehr einsetzen können. Es fehlen noch etwa 18.000 Unterschriften. Das muss doch zu schaffen sein.

Hier nun der Text aus WKW:

Liebe Freunde,


wie Ihr wisst, hängt Wohl und Wehe der
kleinen lokalen Musikszene davon ab, bei
Veranstaltungen Gewinn zu machen, d.h., die
Kosten überschaubar zu halten. Ein großer
Kostenfaktor sind die GEMA-Gebühren. Nun ist
die GEMA prinzipiell eine sehr sinnreiche
Einrichtung, allerdings sind die derzeitigen
Abrechnungs- und Verteilungsmethoden sehr
zum Nachteil von uns "Kleinen"
(Veranstaltern wie Urhebern). Das liegt
daran, dass nur die "Großen" im
Vorstand sitzen.

Deshalb haben einige Menschen eine Petition
beim deutschen Bundestag eingereicht, auf
dass dieser die Abrechnungsmethode der GEMA
überprüfe.

Der Text der Petition fordert den Bundestag
dazu auf, zu beschließen, dass "das
Handeln der GEMA auf ihre Vereinbarkeit mit
dem Grundgesetz, Vereinsgesetz und
Urheberrecht überprüft wird und eine
umfassende Reformierung der GEMA in Hinblick
auf die Berechnungsgrundlagen für
Kleinveranstalter, die Tantiemenberechung
für die GEMA-Mitglieder, Vereinfachung der
Geschäftsbedingungen, Transparenz und
Änderung der Inkasso-Modalitäten vorgenommen
wird."

Es wäre nun nett, wenn Ihr diese Petition
ebenfalls unterzeichnen würdet.

(Das geht online.) Das Thema wird nur auf
dieTagesordnung unseres Parlaments kommen,
wenn
wir bis 17.7.09 50000 Unterschriften
zusammen haben.

Bitte opfert diese drei Minuten für unsere
Sache!

Hier der Link zur Petition.


Man muss sich registrieren, aber das geht
schnell, und sich dann durchhangeln bis zur
Gema-Petition von Monika Bestle (oder
einfach noch mal auf den Link oben klicken).

Leitet die Mail bitte an alle weiter, die
das auch betreffen könnte oder die die
"GEMA Herrschaft" relativieren möchten.

Kommentare: